„Jeder Mensch kann Beziehung“

Diakon Jörg Schiebel veranstaltet das erste Single Coaching-Seminar in OWL

Kein Mensch ist gerne allein. Es ist zutiefst menschlich, (in einer) Beziehung zu leben. Das sagt Jörg Schiebel, Diakon und Unternehmensberater, Coach und Coaching-Ausbilder. Ende August veranstaltet der Mindener ein Single Coaching-Seminar, das erste seiner Art in OWL. Wir fragten nach: Hintergründe, Motivation, Ziele. Interview aus dem Willem, 5-2014

„Erfüllte Partnerschaft ist machbar“. Davon ist Jörg Schiebel, Coach und Seelsorger überzeugt.

Ein Gruppencoaching speziell für Singles, wie sind Sie denn auf diese Idee gekommen?

Ob als Seelsorger oder Coach in Unternehmen, Seminaren und Einzelsitzungen: Meiner Erfahrrung nach sind es immer wieder Singles, die hohe Erwartungen an Begegnung haben. Ihr ganzes Leben ist eigentlich Partnersuche. Dabei leben sie sich meist nicht selbst, sondern verstellen und verstecken sich. Und je attraktiver ein möglicher Partner oder eine mögliche Partnerin scheint, desto ungünstiger benehmen sie sich!

Wie äußerst sich das dann konkret?

Frauen fallen schnell in ein Extrem: Zu laut oder zu leise, zu grell oder zu grau. Männer benehmen sich gerne wie ein Pfau, schlagen ihr buntes Rad, neigen zur Prahlerei.

Aber ist das nicht typisch für das Balzverhalten moderner Menschen?

Das mag sein. Dahinter steckt aber immer die Angst: So wie ich wirklich bin, genüge ich nicht! Ich bin nicht genug. Der wahre und liebenswerte Kern ist für den anderen dann leider nicht zu erkennen. Und wer nicht authentisch in eine Begegnung geht, tut das bestimmt nicht gelassen.

Und da setzt Ihr Single-Coaching an?

Genau. In einem geschützen Rahmen darf „Er“ oder „Sie“ erst einmal (da) sein. Sich erkennen, annehmen. Und lernen, sich eben so zu präsentieren.

Ihr Single-Seminar ist also keine banale „Flirt-Schule“, sondern wirkt tiefer?

Ja. Wir schauen auf Erfahrungen und Glaubensätze. Warum gehst Du so in Begegnungen, wie Du in Begegnungen gehst? Wo ist Dein wunderbarer Kern und wie findest Du den Mut, ihn Leben zu lassen? Welche Bedürfnisse und Träume gibt es, wenn Du an Partnerschaft denkst?

Und dazu gibt es konkrete „Übungen“?

Gespräche und Übungen. „Tools“, die sich seit Jahren in der Beratung und im Coaching bewährt haben. Die Erfahrung hat gezeigt, dass es immer wieder Glaubenssätze aus dem Elternhaus, aus der Herkunftsfamilie sind, die unser Verhalten prägen, gerade bei der Partnersuche.
Hier liegt ein wichtiger Ansatz generell in der Beratung, auch im Single-Coaching.

Zur Beziehung gehören immer zwei. Welche Rolle spielt der oder die andere, der mögliche Partner, bei dem Single Coaching-Seminar?

Eine entscheidene Frage ist: Mit welchen Augen schaust Du auf andere? Muss ich Menschen gleich bewerten und einsortieren?! Genau das tun aber viele. Leider. Beim Kennenlernen haken sie einen inneren Katalog ab. Und vertun sich damit ungeheure Chancen, einen Menschen wirklich kennen, wertschätzen und auch lieben zu lernen.

Auf den Punkt gebracht: Was ist das Ziel des Seminares, was kann der Teilnehmer oder die Teilnehmerin danach?

Selbstbewußt, gestärkt und gelassen in den Kontakt gehen. Ohne sich verstellen zu müssen. Ohne starre, erlernte Denkstrukturen, die nicht nur einer erfüllten Partnerschaft im Weg stehen.

An wen richtet sich das Single Coaching-Seminar?

Da sind wir überhaupt nicht festgelegt. Mann oder Frau. Jung, junggeblieben oder schon etwas reifer. Geschieden oder eher unerfahren in Beziehung, das spielt keine Rolle. Auch Menschen, die Mut zu anderen Formen der Partnerschaft finden wollen, sind herzlich willkommen. Der Grundgedanke: Alle Menschen sind liebenswert!

Ihr Single Seminar ist ja nun kein „Speed-Dating“ oder ähnliches. Wenn sich dabei nun doch zwei Menschen näher kommen?

Dann ist das nicht das primäre Ziel, aber vielleicht ganz schön.

Zurück